Hackesche Höfe Kino

MEET Kino

Das Bündnisprojekt möchte die jungen Geflüchteten am regulären Kinoprogramm teilhaben lassen, wobei die Projektleiter und betreuenden Pädagogen gezielt Filme aus dem Programm auswählen. Ob reguläres Programm oder Sonderfilmauswahl, in beiden Fällen sind die Vorführungen für alle offen. Ein Fokus wird auf Filmen liegen, die die deutschen Lebenswelten reflektieren und in Deutschland produziert sind, um den jungen Geflüchteten einen Einblick in ihre vielleicht neue Heimat zu gewähren. Angestrebt wird eine regelmäßige monatliche Filmvorführung, die durch eine Moderation eingerahmt wird. Die Moderation erfolgt durch geflüchtete junge Menschen, von denen einige bereits an Filmprojekten teilgenommen haben, und nun selbst als Multiplikatoren wirken können. Die Moderatoren werden gemeinsam mit der Medienpädagogin die jeweilige Veranstaltung vorbereiten. An die Filmvorführung schließt sich eine moderierte Diskussions- und Fragerunde an, bei der sich die jungen Geflüchteten mit den anderen Kinobesuchern über den gerade gesehenen Film austauschen.  Außerdem ist geplant, für einige Filme Gäste zum Gespräch einzuladen, wie etwa Regie, Kameramann/frau oder eine/n der SchauspielerInnen, um einen tieferen Einblick in das Filmschaffen zu geben. Im Rahmen des Projektes werden die Geflüchteten so medienpädagogisch begleitet, dass nicht nur eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Filmen geschieht, sondern Film auch als ästethisches Mittel und Träger von Kunst und Kultur reflektiert wird.

Hauptanliegen des Projekts ist die gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe der jungen Geflüchteten mit Hilfe eines Kinobesuchs. Das Bündnis möchte durch die Begegnung und den Austausch junger Geflüchteter mit der lokalen Bevölkerung Verständnis und Toleranz füreinander fördern.

 

Partner

KommMit für Migranten und Flüchtlinge e.V. / BBZ Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge und Migranten

Der Verein „KommMit e. V.“ – ursprünglich in den 90er Jahren von ehemaligen Mitarbeitern/innen der Abteilung Flüchtlingshilfen des Deutschen Roten Kreuzes, Landesverband Berlin gegründet – verfolgt die Durchführung professioneller Flüchtlings- und Migrations-arbeit in Berlin und Brandenburg. Schwerpunkte sind Integrationsarbeit von Flüchtlingen und Migranten und die psychosoziale Arbeit für Flüchtlinge. Unter anderem ist KommMit e. V. Träger der „Kooperation für Flüchtlinge in Brandenburg“ (KFB) und koordiniert in diesem Netzwerk insgesamt sechs Beratungseinrichtungen für Flüchtlinge und führt selbst eine Behandlungsstelle für traumatisierte Flüchtlinge. Das Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge und MigrantInnen (BBZ) ist ebenfalls Teil von KommMit e. V. . Aufgabe des BBZ ist es, junge Flüchtlinge zum Schulbesuch zu beraten, sie in weitere Schulbildung zu vermitteln und sie auf die duale Ausbildung vorzubereiten und darin zu betreuen. Das BBZ hat sich in diesem Projekt zu einem der führenden Berliner Akteure in der Beratung, Betreuung und Vermittlung junger Flüchtlinge entwickelt.

 

Nächste Veranstaltungen

 

Wann und Wo?

  • Hackesche Höfe Kino
  • Rosenthaler Straße 40/41
  • 10178 Berlin
  • Berlin

 

Ansprechpartner:


Frühere Veranstaltungen


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/172613_10178/webseiten/kinoverbindet/wp-content/themes/kinoverbindet/functions.php on line 211

MEET Kino #4

Hackesche Höfe Kino | Berlin

Aus einem Tal in den Pyrenäen wird die Landärztin Marianne auf einen abgelegenen Berghof gerufen, um die Bäuerin zu untersuchen. […]

mehr

MEET Kino #3

Hackesche Höfe Kino | Berlin

NO LAND‘S SONG begleitet Sara Najafi, eine junge, iranische Komponistin und Schwester des Regisseurs, auf ihrem Weg, wie sie gegen […]

mehr

MEET Kino #2

Hackesche Höfe Kino | Berlin

Lasst uns gemeinsam ins Kino gehen! Das ist die Idee von MEET Kino: Junge geflüchtete Menschen sehen zusammen mit BerlinerInnen einen […]

mehr

MEET Kino #1

Hackesche Höfe Kino | Berlin

Lasst uns gemeinsam ins Kino gehen! Das ist die Idee von MEET Kino: Junge geflüchtete Menschen sehen zusammen mit BerlinerInnen […]

mehr

Sie wollen mitmachen? Bündnis anmelden